Feste und Zeremonien

Arkebusen im Einsatz

Die zahlreichen, im Jahresablauf stattfindenden Feste und Zeremonien an Kyōtos Schreinen und Tempeln sollten bei der Reiseplanung stets mit berücksichtigt werden. Einen erste Orientierung bietet die nach Monaten geordnete Auflistung der wichtigsten kulturellen Ereignisse des Kyoto Travel Guide. Die konkreten Termine der einzelnen Veranstaltungen für die nächsten sechs Monate listet das Kyoto Event Web Magazine auf. Ausführliche Informationen und anschauliche Photos zu den monatlichen Festen und Zeremonien bietet der Kyoto Visitor’s Guide in seiner Rubrik Kyoto This Month. Ich selbst verwende den Eventkalender des offiziellen Tourismus-Portals der Stadt Kyōto, der neben dem traditionellen Jahresbrauchtum auch andere Veranstaltungen, Kunstausstellungen sowie Theater- und Konzertaufführungen auflistet. Praktisch ist auch der Eventkalender auf dem Tourismus-Portal der Präfektur Kyōto, durch Klicken auf einen bestimmten Tag des Monats werden die Feste und Veranstaltungen für die Regionen Tango, Tanba und Yamashiro sowie die Stadt Kyōto aufgeführt.

Bauarbeiten

Dach der Amida-Halle des Higashi-Honganji Tempels

Byōdō-in: Das Dach der Phönixhalle wird neu gedeckt und daher ist das Gebäude von September 2012 bis März 2014 unter einem Gerüst verborgen und für Besucher nicht zugänglich.

Higashi-Honganji: Die zu den größten Holzgebäuden der Welt zählende Gründerhalle (Goeidō) ist im Sommer 2009 fertig geworden und durchaus einen Besuch wert. Gleichzeitig haben die Bauarbeiten am Dach der Amida-Halle begonnen, diese werden – genau wie die im Januar 2013 beginnende Reparatur des Goeidōmon Tores – noch bis Ende 2015 andauern. 

Weiterlesen»

O-miyage

KitKat mit grünem Tee

O-miyage im Sinne von als Andenken mitgebrachte Süßigkeiten (miyage-gashi) kauft man am Besten am Flughafen, nachdem man sein Gepäck aufgegeben und die Sicherheit- und Paßkontrolle passiert hat. Dann kann man die aufwendig verpackten Kartons einfach in einer Einkaufstüte mit ins Flugzeug nehmen. Am Kansai International Airport finden sich sowohl in der International Departure Area als auch in der International Gates Area eine Reihe von Geschäften und Restaurants. Die Preise sind dort nicht höher als in Kyōto, selbst eine Flasche Wasser kostet hier nicht mehr als die üblichen ¥ 100!

Weiterlesen»

Besichtigungen planen

Touristen im Shisendō Tempel zur Hochsaison

Nachdem Sie sich in der Stadt orientiert haben, sich über die aktuellen Termine sowie die anstehenden Sonderöffnungszeiten bzw. Sonder-Sonderöffnungszeiten informiert haben und sich im Zentrum der Stadt ein wenig umgeschaut haben, ist es Zeit, sich Gedanken über das weitere Vorgehen zu machen. Sprich die Frage zu klären, wann Sie welche Orte besichtigen und welche Gelegenheiten Sie wahrnehmen wollen. Im Folgenden werde ich versuchen, Ihnen einige Entscheidungshilfen mit an die Hand zu geben.

Weiterlesen»

Orientierungshilfe

einzelnes rotes Blatt

In Kyōto angekommen, sollten Sie sich als Erstes einen Stadtplan und die aktuelle Ausgabe des Kyōto Visitor‘s Guide besorgen. Die Orientierung innhalb Kyōtos beruht auf der Kenntnis der Straßenkreuzungen und der vier Himmelsrichtungen. Daher ist es hilfreich, wenn Sie sich mit einigen grundlegenden Fakten vertraut machen: Kyōto ist im Osten, Norden und Westen von Bergen umgeben, will heißen Süden ist die Richtung, in der sich die offene Ebene erstreckt.

Weiterlesen»

Ryokan

Hortensien vor einem Ryokan in Gion

Unter einem Ryokan versteht man ein traditionelles japanisches Hotel, in welchem alle Zimmer mit Tatami-Matten ausgelegt sind, auf Futons geschlafen und an niedrigen Tischen im Zimmer gegessen wird und in (für Frauen und Männern getrennten) Gemeinschaftsbäder gebadet wird. Sowohl die Mahlzeiten – es wird die höchste Form der japanischen Küche, das sogenannte kaiseki ryōri serviert – wie auch das Baden in Zubern aus Zypressenholz oder Granit sind integraler Bestandteil des Aufenthaltes in einem Ryokan. Will heißen, das Ryokan selbst ist Ziel und Inhalt der Reise. 

Weiterlesen»

Hotels

Blick auf die Shijō-Brücke von Süden her

Kyōto, das jährlich an die 50 Millionen Besucher verzeichnet, bietet ein umfangreiches Angebot an Unterkünften in allen Preisklassen und Kategorien. Ich habe mich daher bei meinen Hotelempfehlungen einzig und allein auf die Lage konzentriert, will heißen ich habe Hotels unterschiedlicher Kategorien nach ihrer Nähe zum Zentrum, welches entlang der Shijō-dōri von Karasuma- bis Higashiōji-dōri verläuft und/ oder der Nähe zu den östlichen Bergen, an welchen die Hauptsehenswürdigkeiten der Stadt liegen, ausgewählt und mit Kommentaren auf dieser Google Map eingetragen.

Weiterlesen»

Bahnfahren

Bahngleise

In Kyōto gibt es zwei städtische U-Bahn Linien und mehrere private Eisenbahnlinien, die mit allen Bahnhöfen auf diesem übersichtlich gestalteten Plan der Bahnlinien Kyōtos eingetragen sind. Die Karasuma-Linie verläuft in nordsüdlicher Richtung unterhalb des Kyōto Hauptbahnhofes und der Karasuma-dōri, während die Tōzai-Linie auf der Höhe von Oike-dōri das Stadtgebiet von Westen nach Osten durchquert; beide Linien kreuzen sich bei der Haltestelle Karasuma-Oike.

Weiterlesen»

Bus fahren

Stadtbusse

Die Stadt Kyōto besitzt ein gut ausgebautes Busnetz, über achtzig Linien der hellgrünen Stadtbusse sind im Großraum Kyōto unterwegs. Alle Busse, deren Nummern in weißen Zahlen angezeigt werden, verkehren nur innerhalb des Stadtgebietes, d. h. eine Fahrt kostet immer ¥ 230. Busse mit Schwarz dargestellten Nummern hingegen, steuern die Außenbezirke der Stadt an und der Fahrtpreis richtet sich hier nach der zurückgelegten Strecke. Der Einstieg in alle Busse erfolgt über die hintere Tür – bei den in die Außenbezirke fahrenden Busse muß man unbedingt daran denken, beim Einsteigen eine Karte zu ziehen – und ausgestiegen und bezahlt wird vorne beim Fahrer. Hierzu gibt es ausführliche und bebilderte Erklärungen in japanischer und englischer Sprache.

Weiterlesen»

Tourismus Portale

großes Tempeltor

Das offizielle Tourismus Portal Kyōto Kankō Navi listet alle laufenden Veranstaltungen, Ausstellungen und Konzerte sowie alle Zeremonien und Feste an den Tempeln und Schreinen der Stadt für den laufenden (und den kommenden Monat) auf; das Portal führt einen Blütenkalender, welcher unter anderem über den aktuellen Stand der Kirschblüte und der Laubverfärbung berichtet und mehrere Datenbanken zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt, zu historisch relevanten Informationen sowie zu Hotels, Geschäften und Restaurants. Allerdings nur in japanischer Sprache!

Weiterlesen»
© Till Scheel und Eva Maria Meyer 2008-2015     Designed by Pexeto     Powered by WordPress