Miyako Odori

Tanzende Maiko mit Fächer

Der Monat April steht in Kyōto nicht nur für die Kirschblüte, sondern auch für die Tanzvorführungen der Maiko und Geiko aus den fünf hanamachi der Stadt: das in der Nähe des Kitano Tenmangū gelegene Kamishichiken führt das Kitano Odori in der Zeit vom 25. März bis zum 7. April auf. Das bekannte Miyako Odori wird vom 1. bis 30. April dreimal täglich im Gion Kōbu Kaburenjō Theater dargeboten, während das Kyō Odori der Maiko und Geiko aus Miyagawachō zwischen dem 6. und 21. April gegeben wird. Vom 1. bis 24. Mai folgt dann das Kamogawa Odori im Pontochō Kaburenjō Theater.

Eintrittskarten gibt es bereits ab ¥2.000 und wer Freude an klassischem japanischen Tanz und traditioneller japanischer Musik hat, der wird die Aufführungen sicher zu schätzen wissen. Wer aber freut sich nicht, wenn ihm unvermittelt eine Maiko begegnet, die in farbenprächtige Kimono gekleidet auf hohen Holzsandalen zum Theater eilt, den flachen Korb in der linken Hand haltend, und den Blick fest gerade aus gerichtet?

Sonderöffnungszeiten

Abtresidenz des Ryōgen-in by Till Scheel

Es gibt in Kyōto eine Reihe von Orten, die nur wenige Wochen im Frühjahr oder Herbst besichtigt werden können. Die Termine sind je nach Ort unterschiedlich, aber in der Regel dauern die herbstlichen Sonderöffnungszeiten von Anfang Oktober bis Anfang Dezember. Ausführliche Informationen zu den Sonderöffnungszeiten im Herbst 2012 finden sich auf dem offiziellen Tourismus-Portal der Stadt Kyōto, allerdings nur in japanischer Sprache.

Bis zum 15. Dezember 2012 können täglich von 10 bis 16 Uhr Predigthalle, Gründerhalle und Badehaus des Shōkokuji besichtigt werden; der Eintritt beträgt ¥ 800. Da der unmittelbar nördlich der Dōshisha-Universität gelegene Zentempel ansonsten nicht der Öffentlichkeit zugänglich ist, empfehle ich Ihnen diese Möglichkeit wahrzunehmen.

Weiterlesen»

Einmalige Gelegenheit

Makufusa by Till Scheel

Zwischen dem 2. und 11. November 2012 können in Kyōto eine Reihe von Staatsschätzen (kokuhō) und bedeutenden Kulturgütern (jūyō bunkazai) besichtigt werden, die ansonsten der Öffentlichkeit verschlossen bleiben. Informationen zu den Angeboten finden sich nur in japanischer Sprache, da die ausgesprochen sachkundigen Erläuterungen vor Ort eben nur auf Japanisch vorgetragen werden können und die Tempel und Schreine daher keine ausländischen Besucher erwarten. Aber wer diese Gelegenheit zu nutzen weiß, den erwarten einmalige Begegnungen und unvergessliche Erlebnisse.

Weiterlesen»

Die großen Drei

Fliessen by Till Scheel

In Japan gibt es seit alters her die Tendenz, Qualitätsurteile in Form von Listen zusammen zu fassen wie beispielsweise die 36 Unsterblichen der Dichtkunst oder die 8 Ansichten des Biwak-Sees. Besonders beliebt sind Dreiergruppen wie die großen drei Berge Japans, die großen drei Burgen Japans oder die großen drei Buddhas Japans. Es kann daher nicht verwundern, daß es eine ganze Reihe von Kyōto bezogenen «großen Drei» gibt: die drei großen Feste Kyōtos, die drei großen Tore Kyōtos, die drei besten Brunnen Kyōtos, die drei Pavillons Kyōtos, die drei großen Kyōgen-Aufführungen Kyōtos und so fort.

Listen dieser Art üben eine seltsame Faszination aus und ich kann nicht umhin, meine eigene Favoritenliste für Kyōto zu erstellen. Dabei habe ich mich bemüht, ein möglichst weites Feld von Kategorien abzudecken, und mich nicht davon abhalten lassen, daß mein Urteil in vielen Punkten dermaßen eindeutig ist, daß es keinen zweiten oder dritten Platz zuläßt.

Weiterlesen»

Feste und Zeremonien

Arkebusen im Einsatz

Die zahlreichen, im Jahresablauf stattfindenden Feste und Zeremonien an Kyōtos Schreinen und Tempeln sollten bei der Reiseplanung stets mit berücksichtigt werden. Einen erste Orientierung bietet die nach Monaten geordnete Auflistung der wichtigsten kulturellen Ereignisse des Kyoto Travel Guide. Die konkreten Termine der einzelnen Veranstaltungen für die nächsten sechs Monate listet das Kyoto Event Web Magazine auf. Ausführliche Informationen und anschauliche Photos zu den monatlichen Festen und Zeremonien bietet der Kyoto Visitor’s Guide in seiner Rubrik Kyoto This Month. Ich selbst verwende den Eventkalender des offiziellen Tourismus-Portals der Stadt Kyōto, der neben dem traditionellen Jahresbrauchtum auch andere Veranstaltungen, Kunstausstellungen sowie Theater- und Konzertaufführungen auflistet. Praktisch ist auch der Eventkalender auf dem Tourismus-Portal der Präfektur Kyōto, durch Klicken auf einen bestimmten Tag des Monats werden die Feste und Veranstaltungen für die Regionen Tango, Tanba und Yamashiro sowie die Stadt Kyōto aufgeführt.

© Till Scheel und Eva Maria Meyer 2008-2015     Designed by Pexeto     Powered by WordPress