Einmalige Gelegenheit

Zwischen dem 2. und 11. November 2012 können in Kyōto eine Reihe von Staatsschätzen (kokuhō) und bedeutenden Kulturgütern (jūyō bunkazai) besichtigt werden, die ansonsten der Öffentlichkeit verschlossen bleiben. Informationen zu den Angeboten finden sich nur in japanischer Sprache, da die ausgesprochen sachkundigen Erläuterungen vor Ort eben nur auf Japanisch vorgetragen werden können und die Tempel und Schreine daher keine ausländischen Besucher erwarten. Aber wer diese Gelegenheit zu nutzen weiß, den erwarten einmalige Begegnungen und unvergessliche Erlebnisse.

  • Shinju-an, Subtempel des Daitokuji, 2.11. bis 10.11. 2012 von 9 bis 16 Uhr
  • Jukō-in, Subtempel des Daitokuji, 2.11 bis 11.11.2012 von 9 bis 16 Uhr
  • das auf dem Geände der Dōshisha Universität gelegene Haus der Hofaldesfamilie Reizei-ke, 2.11. bis 5.11.2012 von 9 bis 16 Uhr
  • die Haupthalle des Rozanji, eines an der Ostseite des Kyōto Gyoen gelegenen Tempels, 2.11. bis 11.11.2012 von 9 bis 16 Uhr (am 3.11. nur 9-12 Uhrund am 7.11. nur 13-16 Uhr)
  • Haupthalle, Abtresidenz und Garten des am Philosphenweg gelegenen Hōnen-in Tempels, 1.11. bis 7.11.2012 von 9 bis 16
  • das Innere des Sanmon Tores am Chion-in mit bemalten, überlebensgroßen Statuen der sechzehn buddhistischen Heiligen, 2.11. bis 15.11.2012, von 9 bis 16 Uhr
  • Daitō-in, Subtempel des Kenninji, 2.11. bis 11.11. 2012 von 9 bis 16 Uhr
  • Myōhō-in Monzeki, Mönchsquartier, Abtresidenz, Garten und Schatzhaus des zum Sanjūsangendō gehörenden Tempels, 2.11. bis 18.11.2012 von 9 bis 16 Uhr
  • die Haupthalle des Hosshōji Tempels mit ihrer tausendarmigen Kannon-Statue, 9.11. bis 18.11.2012 von 9 bis 16 Uhr
  • der Innenraum der fünfstöckigen Pagode des Tōji, 2.11. bis 11.11.2012 von 9 bis 16 Uhr

 

 

Schlagwörter: ,

Kommentieren


Name*

E-Mail (wird nicht angezeigt)*

Webseite

Ihr Kommentar*

Kommentieren

© Eva Maria Meyer 2008-2018     Designed by Pexeto     Powered by WordPress