Bahnfahren

Bahngleise

In Kyōto gibt es zwei städtische U-Bahn Linien und mehrere private Eisenbahnlinien, die mit allen Bahnhöfen auf diesem übersichtlich gestalteten Plan der Bahnlinien Kyōtos eingetragen sind. Die Karasuma-Linie verläuft in nordsüdlicher Richtung unterhalb des Kyōto Hauptbahnhofes und der Karasuma-dōri, während die Tōzai-Linie auf der Höhe von Oike-dōri das Stadtgebiet von Westen nach Osten durchquert; beide Linien kreuzen sich bei der Haltestelle Karasuma-Oike.

Nach der ehemals staatlichen West Japan Railway (JR West) Eisenbahnlinie, zu welcher der Kyōto Hauptbahnhof gehört, sind die Keihan Electric Railway und die Hankyū Railway die beiden bedeutendsten Bahnlinien in Kyōto. Die Keihan-Linie verbindet Kyōto mit Ōsaka und mit der benachbarten Präfektur Shiga (Übersichtsplan), innerhalb des Stadtgebietes verläuft die Linie östlich des Kamogawa-Flußes, unterhalb der Kawabata-dōri, mit Sanjō und Demachiyanagi als den wichtigsten Bahnhöfen.

Die Hankyū-Linie verbindet Ōsaka mit Kyōto und Kōbe (Übersichtsplan), ihr wichtigster Bahnhof ist Umeda in Ōsaka. Die Endhaltestelle in Kyōto ist Kawaramachi, direkt unterhalb des an der Kreuzung von Kawaramachi- und Shijō-dōri gelegenen Hankyū Kaufhauses. Für Touristen ist noch die im Nordwesten Kyōtos laufende Keifuku Electric Railroad Co. von Interesse, weil sie eine schnelle Verbindung zu den Sehenswürdigkeiten in Arashiyama bietet.

Die aktuellen Fahrpläne für die Haltestellen der U-Bahn-Linien und Bahnhöfe der Eisenbahnlinien in Kyōto finden sich auf arukumachikyoto.jp Auf dieser Website finden sich auch ein informativer Artikel zum Thema How to Ride a Train.

Bahnfahren in Japan ist die reinste Freude, die Züge sind pünktlich auf die Minute und die Preise sind verhältnismäßig niedrig. Tickets werden in der Regel nicht im Zug, sondern beim Betreten und Verlassen des Bahnsteigs überprüft. Falls man einmal einen Zuschlag vergessen haben oder für eine Karte zu wenig gelöst haben sollte, dann bezahlt man einfach die Differenz nach. Ungewohnt für deutsche Besucher ist die Vorstellung von mehreren, teilweise die gleichen Strecken befahrenden Eisenbahnlinien; so gibt es in Ōsaka zwei Bahnhöfe namens Umeda, einmal den Hauptbahnhof der Hankyū-Linie und zum anderen den Bahnhof von JR West.

Schlagwörter:

Kommentieren


Name*

E-Mail (wird nicht angezeigt)*

Webseite

Ihr Kommentar*

Kommentieren

© Till Scheel und Eva Maria Meyer 2008-2015     Designed by Pexeto     Powered by WordPress